Unterbringung

Virzìs Beherbergungsmöglichkeiten sind relativ neu. Im Zuge einer Sanierung der Häuser von Halbpächtern sind kleine, separate Apartments entstanden,

Anhand der außen und innen aufgenommenen Fotos können Sie sehen, dass die Häuser sich perfekt in die Umgebung einpassen.

Ich werde nun versuchen, den Weg zu uns zu beschreiben.

Auf der Autobahn Palermo - Mazara del Vallo nehmen Sie die Ausfahrt Gallitello und fahren Richtung Camporeale, bis Sie ein Hinweisschild mit einem Pfeil nach "Virzì" finden. Einige Kurven weiter sehen Sie dann eine Gruppe verschiedenfarbiger Häuser: was wie ein kleines Dorf aussieht, war es tatsächlich auch einmal.

Ich erinnere mich sehr gut an die Zeit, ich war noch ein kleiner Junge, als diese Häuser und noch einige mehr von den Arbeiterfamilien aus dem Betrieb bewohnt waren, bevor dann bei dem Erdbeben im Belice-Tal alles in sich zusammenfallen sollte. Die Häuser wurden im Lauf der Jahre nach und nach saniert und dienen jetzt der Unterbringung all jener, die den Weg hierher finden.

Nach etwa zwei Kilometern asphaltierter Straße fährt man auf einem Feldweg - manchmal Last und Wonne für unsere Besucher - zwischen Olivenbäumen und Weinstöcken hindurch und erreicht, wenn man den Hinweisschildern nach Virzì folgt, schließlich das Weingut.

Ich wohne jetzt seit etwa zehn Jahren auf dem Weingut, gegenüber dem Weinkeller, inmitten der Weinberge, und für mich ist dies ein wunderschöner Ort, obwohl mir klar ist, dass er nicht jedem gefallen kann. Deshalb habe ich beschlossen, einen "Leitfaden" für die Gäste von Virzì zu schreiben:

  • Mir geht es gut und ich bin glücklich, an diesem Ort zu sein, wenn es mir vorher schon, bei mir selber, gut ging.
  • Ich fühle das Bedürfnis, zuzuhören und anderen Geräuschen als denen meiner Stadt zu lauschen.
  • Licht bereitet mir kein Unbehagen und ich habe keine Angst vor der Energie, die sie mir spenden kann.
  • Ich esse gerne alles, was frisch aus dem Gemüsegarten kommt, und liebe Abendessen mit Blick auf die Weinberge.
  • Mich reizt die Möglichkeit, wenn ich von Ausflügen zurückkomme - z. B. nach Segesta, Selinunte, dem Naturschutzgebiet Zingaro oder vielen anderen Orten mehr -, zwischen dem Chardonnay, dem Nero d'Avola und dem Inzolia in den Pool zu springen.

Ich könnte diese Liste noch fortsetzen, möchte Ihnen jedoch nicht die Vorfreude verderben. Nur soviel: Wer für all dies nichts übrig hat, für den ist Virzì vielleicht nicht der rechte Ort.