News

12 Januar 2011

Biologische

Guten Tag, dies ist ein wichtiges Schreiben, um eine wichtige Mitteilung zu machen.

Vielleicht komme ich ins Paradies, vielleicht werde ich mit dem Preis “I tre bicchieri” (die 3 Gläser) ausgezeichnet, vielleicht mit  vielen Anerkennungen in den internationalen Zeitschriften, weil ich 2010 Wein aus Trauben biologischen Anbaus hergestellt habe und daher für alle ein Erzeuger natürlichen Weins sein werde.

 

Sollte diese Schlagzeile so erscheinen, so hatte jemand die Realität falsch verstanden, weil ich schon seit Jahren Pflanzen und Boden respektiere, aber es mir erst kürzlich gelungen ist, 95 Hektar Weinberg nur mit Schwefel und Kupfer zu bestellen, und glauben Sie mir bitte, dass das im Hinblick auf die Lage und die verschiedenen Höhen nicht einfach war.

Zuerst hatte ich Angst, es würde mir nicht gelingen, gesunde Trauben in den Weinkeller zu bringen und habe daher systemischen Mitteln gearbeitet.

 

Wissen Sie, was mir geholfen hat, den Schritt zu wagen?

Meinen Sie, der Wein sei besser?

Wurde jemals Spadafora jetzt oder früher beanstandet?

 

Ich habe mich zu dem Schritt entschlossen, weil das Verlangen, den Boden zu respektieren immer stärker wurde.

Ich habe niemals gedacht, der Wein würde besser.

Wenn es möglich ist, trinke ich eine Flasche Spadafora auch ganz allein und hatte niemals irgendein Problem.

 

Die Botschaft, die bis jetzt über natürlich erzeugten Wein vermittel wird, ist nicht richtig, weil in Wirklichkeit der Ausdruck natürlicher Wein keine Bedeutung hat, es ist etwas völlig anderes, Wein auf biologischen Art mit Respekt auf die Umwelt zu erzeugen, in der er wächst.

 

Meine Umwelt ist aber nicht nur der Boden, sondern auch die Sonne, und so habe ich auch das Licht um Hilfe gebeten, um die Energie erzeugen zu können, die ich für meine Kühlanlagen benötige, um die Trauben zu kühlen, oder die Platten zu versorgen, die mir bei der Mostfermentation unter Temperaturkontrolle nützlich sind, diese Energie erzeuge ich mit meiner Photovoltaik-Anlage.

 

Ich glaube nicht, mit all dem eine Medaille zu gewinnen, ich hoffe aber, meine Umwelt kompatibler mit meinen Leben zu machen.

 

Das sind die Neuigkeiten, die ich gerne verbreite, ich bin mutiger geworden und daher habe ich meine Lebensqualität verbessert.

 

Francesco Spadafora.